Pressemitteilung

Astronergy stattet 8.500 Postämter in Bangladesch mit Solarmodulen aus

Off-Grid-System sichert einzige Schnittstelle zur Außenwelt vor Stromausfall

Frankfurt (Oder), Dhaka, 14.11.2016 – Der Solarmodulhersteller Astronergy stattet 8.500 Postämter in Bangladesch mit Photovoltaikmodulen aus deutscher Herstellung aus. Jeweils vier 250 Watt-Module sorgen zusammen mit einem Batteriespeicher für eine stabile und unabhängige Stromversorgung für Computer, Scanner und Drucker – auch in Regionen, die nicht ans Stromnetz angeschlossen oder häufig von Stromausfällen betroffen sind. 1.500 Solaranlagen wurden bereits installiert, bis Anfang 2018 soll das gesamte Projekt des bengalischen Ministeriums für Post und Telekommunikation fertiggestellt sein. Die Investitionskosten in Höhe von 20 Millionen Dollar trägt die Regierung von Bangladesch.

Deutsche Modulqualität entscheidend

„Weil die Postämter für die Bevölkerung in vielen Regionen des Landes die einzige Schnittstelle zur Außenwelt sind, wollten wir Module mit hervorragender Qualität“, sagt Syed Bakhtiar Ali, Geschäftsführer des bengalischen EPC Omni Power, der die Installation und Wartung aller Anlagen übernimmt. „Lange Transportwege und das tropische Klima stellen erhöhte Anforderungen an die Solarmodule. Astronergy liefert uns für dieses anspruchsvolle Projekt die exzellente Modulqualität, die wir benötigen – dank der hochautomatisierten Produktion in Deutschland auch große Mengen in sehr kurzer Zeit.“

Astronergy bezieht ausschließlich Material von Tier-1-Lieferanten – nur so kann ein reibungsloser Produktionsprozess ohne große Ausschussmengen gesichert werden. Das Unternehmen setzt zudem ein weltweit einmaliges Elektrolumineszenz-Verfahren ein, das Module schnell, hochauflösend und vollautomatisch auf Mikrorisse und Zellbruch prüft. Dank weiterer strenger interner und externer Tests liegt die Qualität der Module von Astronergy weit über den Zertifizierungsstandards.

Unabhängigkeit von häufigen Stromausfällen

„In Bangladesch ist das Stromnetz nicht ausreichend ausgebaut und manchmal fällt im gesamten Land für längere Zeit der Strom aus. Unsere Solarmodule garantieren gemeinsam mit den Batteriespeichern drei bis fünf Tage Autonomie“, erklärt Thomas Volz, Geschäftsführer der Astronergy Solarmodule GmbH in Frankfurt (Oder). „Die Versorgung mit sauberer Solarenergie ist in Bangladesch durch die optimale Sonneneinstrahlung eine gute Alternative zu herkömmlichen Energieträgern. Heute rechnet sich Solarenergie in vielen Weltregionen mehr als Diesel, sie ist außerdem lieferantenunabhängig und wartungsarm.“

Über Astronergy

Astronergy gehört zu den international führenden Herstellern von Photovoltaikmodulen mit Premiumqualität. Die deutsche Tochter Astronergy Solarmodule GmbH (ASM) des chinesischen Unternehmens hat sich auf kristalline Solarmodule spezialisiert. Die Produktionslinie mit einer Gesamtkapazität von 340 Megawatt (MW) zählt zu den modernsten weltweit. ASM beschäftigt rund 350 Mitarbeiter und ist als Tier1-Supplier gelistet.

Astronergy gehört zur chinesischen Chint-Gruppe, einem der global führenden Unternehmen für Niederspannungstechnik, Energieübertragung und Energienetze. Der Chint-Konzern wurde vor 30 Jahren gegründet, besteht aus acht Tochtergesellschaften und mehr als 2.000 Distributionszentren weltweit. In der Chint-Gruppe sind über 30.000 Mitarbeiter beschäftigt.

www.astronergy-solarmodule.de

Über Omni Power

Omni Power Limited ist ein Ingenieursunternehmen aus Dhaka, der Hauptstadt von Bangladesch, das sich auf den Vertrieb und die Installation von Dieselgeneratoren und Solaranlagen im Rahmen von Regierungsprojekten spezialisiert hat. Das Team von Omni Power hat sich zum Ziel gesetzt, auch die entlegensten Regionen des Landes mit technischer Infrastruktur zu versorgen.

Pressekontakt
Vera Neuhäuser
Tel. +49 30 - 72 62 96 – 449
Mobil +49 178 - 53 68 425
neuhaeuser@sunbeam-communications.com

Pressebilder

(Klicken zum downloaden)

Bildquelle: Omni Power
Konvoi mit Astronergy Solarmodulen
Bildquelle: Omni Power
Die Astronergy Solarmodule werden auf einen LKW verladen
Bildquelle: Omni Power
Die Astronergy Solarmodule werden auf einen LKW verladen
Bildquelle: Omni Power
8.500 Postämter in Bangladesch werden mit Astronergy Solarmodulen ausgestattet.
Bildquelle: Omni Power
Off-Grid-System mit Batteriespeicher ermöglicht bis zu 5 Tage unabhängige Stromversorgung
Bildquelle: Omni Power
Syed Bakhtiar Ali, Geschäftsführer von Omni Power Limited
Bildquelle: Astronergy
Thomas Volz, Geschäftsführer Astronergy Solarmodule GmbH
Bildquelle: Astronergy
Hochautomatisierte Modulproduktion in Frankfurt (Oder)
Bildquelle: Kuhnert Medien
Firmensitz der Astronergy Solarmodule GmbH in Frankfurt (Oder)
Bildquelle: Omni Power
Logo Omni Power
Bildquelle: Astronergy
Logo Astronergy